Logo Harzklub
Harzklub e.V.

Heimat-, Wander- und Naturschutzbund

Harzklub  >  Heimatpflege  >  Jugendarbeit

Harzklub

Vorstand

Geschäftsstelle

Heimatpflege

Harzer Heimattag

Jugendarbeit

Erhalt von Kulturgütern

Zeitschrift "Der Harz"

Klöppelkurse

Wandern

Naturschutz

Wanderheime

Termine

Zweigvereine

Partner

Digitale Wegeverwaltung

 

Jugendarbeit

Das Vereinsjahr 2015/16 wurde vom Harzklub e.V. zum "Jahr der Jugend" erklärt.

Der Harzklub bietet für Jung und Alt die Gelegenheit, sich der Heimatpflege zu widmen, selbst Wanderführer zu werden oder aktiv den Umgang mit der Natur zu erlernen!

Zur Verjüngung der Altersstruktur wird ein besonderes Augenmerk auf die Kinder- und Jugendarbeit im Harzklub gelegt.

Es gibt derzeit 14 aktive Kinder- und Jugendgruppen, die sich regelmäßig treffen.

Das ist "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung"

Jedes Kind und jeder Jugendliche soll die bestmöglichen Bildungschancen erhalten - unabhängig von der sozialen Herkunft. Mit dem Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) deshalb bis 2017 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung. In lokalen Bündnissen für Bildung setzen engagierte Bürger bundesweit Projekte für Kinder und Jugendliche um, die aus Verhältnissen kommen, die den Zugang zu Bildung erschweren: Paten- und Mentorenprogramme, Leseförderungen, Ferienfreizeiten, Musik-, Tanz-, Theater- oder Zirkusaktionen. Durch die aktive Beschäftigung mit Kunst und Kultur erleben die Kinder und Jugendlichen persönliche Wertschätzung, sie entwickeln neue Perspektiven und erlernen wichtige Fähigkeiten für ein erfolgreiches und selbstbestimmtes Leben.

Mit dem Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" werden außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche von 3 bis 18 Jahren, die als Bündnisse für Bildung mit mindestens drei Akteuren durchgeführt werden. Seit Beginn des Programms Anfang 2013 wurden bundesweit über 11.500 Maßnahmen durchgeführt. Nach aktuellem Stand werden etwa 360.000 Kinder und Jugendliche in den Projekten erreicht. Das Programm wird von 32 Programmpartnern umgesetzt. "Kultur macht stark" hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Das BMBF stellt dafür bis zu 230 Millionen Euro bereit. Damit ist "Kultur macht stark" das größte Förderprogramm zur kulturellen Bildung in Deutschland.

Der Harzklub ist ein Programmpartner.

Bei zwei Jugendfreizeiten, dem Waldfest und dem Historischen Bergbau, werden Kinder und Jugendliche mit der Arbeit des Harzklubs vertraut gemacht und erleben schöne Stunden in der Natur, unabhängig von Ihrem sozialen Umfeld. Bündnispartner sind dabei die Wurmberg-Grundschule in Braunlage und das niedersächsische Forstamt Clausthal.


Auszug aus der Vereinszeitschrift "Der Harz":

  • Waldfest 2015 im Jugend- und Wanderheim Wildemann [PDF]
  • Jugendfreizeit Historischer Bergbau 2015 in Wildemann [PDF]

  • Im Rahmen der Heimatgruppenarbeit finden für Kinder Lehrgänge für Jodeln, Peitschenknallen und Birkenblattblasen, Akkordeon sowie ein Tanzlehrgang statt.

    Während traditionell bei der Heimat- und Brauchtumspflege die Kinder- und Jugendlichen überwiegend mit bei den Erwachsenen tätig sind, haben jetzt mehr und mehr Zweigvereine Kinder- und Jugendgruppen gebildet, die auf Entdeckungsreise gehen und auf spielerische Art die Natur erleben und ihre ökologischen Zusammenhänge begreifen lernen.
    Geschulte Jugendwarte und -wartinnen helfen den Kindern bei der Erkundung ihrer Umwelt!


    Beispiele hierfür sind:

  • Naturkundliche Wanderungen
  • Tier- und Pflanzenbestimmung
  • Basteln mit Naturmaterialien
  • Umgang mit Karte und Kompaß
  • "Erste Hilfe"-Maßnahmen im Wald
  • Bau von Nistkästen
  • Es werden jährlich zwei Jugendwarte-Tagungen durchgeführt.

    Die Kinder und Jugendlichen des Harzklub e.V. sind der Deutschen Wanderjugend angeschlossen und gleichzeitig im Verband der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine fest verankert. Die in Sachsen-Anhalt und Thüringen gegründeten Landesverbände der Deutschen Wanderjugend haben durch die Länder die vorläufige Anerkennung als Träger der Jugendhilfe bekommen. In Niedersachsen ist die Anerkennung bereits seit vielen Jahren gegeben.

    Ansprechpartner:

    Hauptjugendwart: Frank Ulrich
    stellvertr. Hauptjugendwart: Jörg Sonnabend

    Impressum  ·  Kontakt